Karriere & Förderung

Forscherin

 

Jobs & Ausschreibungen

Junior Research Group Leader (JRGL) Preparation Program

AUSSCHREIBUNG

Das POLiS JRGL Preparation Program bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, Mittel für eine drittmittelfinanzierte Nachwuchsforschergruppe im Cluster einzuwerben und aufzubauen. Bewerbungsschluss ist der 16. Mai 2021. Das Programm wird jährlich neu ausgeschrieben.

PhD Position (m/f/d): Development of filament materials for fused filament fabrication (FFF) 3D printing of all solid-state sodium ion batteries (ASSSIB)

Organizational unit

Institute for Applied Materials - Applied Materials Physics (IAM-AWP)

Job description

The position is a cooperation with the Institute for Applied Materials – Materials Science and Engineering (IAM-WK).

This position is to be filled within the Cluster of Excellence POLiS and the overall goal of the related project is to develop a 3D printing process as manufacturing technology for post-lithium all-solid-state sodium ion batteries (ASSSIBs) and to evaluate, optimize these processes in battery performance. Exploring various techniques to improve battery-manufacturing processes is of great interest for the research community as well as for the industry, and 3D printing fused filament fabrication (FFF) is a very promising approach in the battery production process to introduce additive manufacturing technology.

The goal of the thesis is to gain understanding in printing material development and thermally post processing, to increase the thickness of the electrode layers without worsening the cell performance in production of sodium ion batteries followed by thermal characterization and safety analysis. This includes the complete process chain of preparing and characterizing of the printing materials, up to the electrochemical investigation of the electrochemical cells and the feasibility for upscaling. The know-how of material production as well as of 3D printing is already available in both institutes.

We offer you the opportunity to complete the promotion within three years. During this time, you will work in an interdisciplinary working group at IAM-AWP and IAM-WK. You will have access to the excellent research infrastructure and experimental facilities at KIT. The work will be conducted also in cooperation with the research group of Physical chemistry of solids – solid-state ionics and electrochemistry at Justus-Liebig university of Giessen. You will also be a member of the graduate school electrochemical energy storage (GS-EES).

Starting date

immediately

Personal qualification

  • University degree (Diploma / Master) in materials science, process engineering, mechanical engineering, chemistry or similar qualifications
  • Knowledge in the field of electrochemistry, especially in electrochemical impedance spectroscopy (EIS) and of thermal characterization methods is desirable.
  • Practical skills and technical understanding of process steps
  • First battery and 3D printing research experience/internships would be an asset, but are not required.
  • Proficiency in English language (B2/C1) and German language (C1) is obligatory.
  • Excellent ability to cooperate with internal and external project partners.

Contract duration

limited to 3 years

Application up to

Feb. 15, .2021

Contact person in line-management

For further information, please contact Dr. Ijaz Ul Mohsin (IAM-AWP), Phone: 0721 608 23390, Email: ijaz.mohsin@kit.edu or . Mrs. Dorit Nötzel (IAM-WK) , Phone: 0721-608 23673, Email: dorit.noetzel@kit.edu.

 

Please apply online using the buttonon the right for this vacancy number 01-2021/IAM-AWP.

Ausschreibungsnummer: 01-2021/IAM-AWP

Recognized severely disabled persons will be preferred if they are equally qualified.

Contact

Personnel Support is provided by:
Ms Meinel
Phone: +49 721 608-25029,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany

Academic employee (m/f/d) (PhD student)

Within the framework of the Cluster of Excellence “Post Lithium Storage (POLiS)” we are looking for a/an

Academic employee (m/f/d) (PhD student)

The project is concerned with fundamental questions regarding the properties of electrochemical interfaces in magnesium batteries. Here, the electrodes will be studied in a time-resolved manner by means of reflection anisotropy spectroscopy spectroscopy in the electrolyte to understand potential-dependent changes of the electrode’s structure. The successful applicant will also become part of the Graduate School “Electrochemical Energy Storage GS-EES”.

> Scope: Part-time 67%   > Temporary: 3 years   > Remuneration: TV-L 13   > Start: as early as possible

Your profile:

  • Degree in physics, chemistry or materials science
  • Very good English language proficiency.
  • Experience in electrochemistry or spectroscopy desirable.
  • High Motivation and the ability to work in the field of application-oriented fundamental science for the transition to a sustainable energy system.

Your responsibilities:

  • Planning, implementation, and analysis of spectro-electrochemical experiments.
  • Sample preparation by electrochemical methods.
  • Close cooperation with theorists.
  • Presentation of results on international conferences and in journals.
  • The PhD position will be located at the Institute of Theoretical Chemistry and the successful applicant will take part in the graduate school ”Electrochemical Energy Storage”.

Seize the opportunity and join us in shaping the future of the University!

Ulm University with its more than 10,000 students offers varied professional tasks in a highly innovative research, teaching and work environment, at the same time facilitating the reconciliation of work and family in many ways.

We seek to increase the proportion of women in research and teaching and particularly encourages qualified female scientists to apply for this position.

Severely disabled applicants with equal aptitude will be given preferential
consideration.

 

 

Graduiertenschule EES

Promovierende, die im Rahmen von POLiS forschen, sind auch Teil der Graduiertenschule Elektrochemische Energie Speicherung (GS-EES).

  • Die GS-EES deckt das gesamte, themenübergreifende Spektrum der elektrochemischen Energiespeicherung und –wandlung von der Grundlagenforschung über die Entwicklung bis hin zur Anwendung ab.
  • Die GS-EES bietet ein umfassendes Bildungsprogramm in diesen Bereichen, mit einem Schwerpunkt auf interdisziplinären Aspekten.
  • Die GS-EES setzt sich für eine berufsqualifizierende Weiterbildung ein.
Hörsaal Heiko Grandel

Über POLiS werden etwa 60 Promovierende finanziert.

Die GS-EES ist beim Center for Electrochemical Energy Storage CELEST angesiedelt.

Forschungsfelder umfassen unter anderem Li-Ionen-Batterien, Post-Li Batterien und Brennstoffzellen

Die GS-EES bietet den Promovierenden:

  • Den interdisziplinären Blockkurs Materials, Functioning and Technology of Batteries
  • Eine jährliche Summer School
  • Themenbezogene Blockkurse und Workshops zu wissenschaftlichen Fragestellungen und Untersuchungsmethoden
  • Professional Skills Training in den Bereichen Wissenschaftskommunikation, Management, gute wissenschaftliche Praxis und Gleichberechtigung
  • Dreimonatigen Forschungsaufenthalt im Ausland

Weitere Informationen finden Sie auf der GS-EES Webseite

 

 

Wichtige Links

 

Chancengleichheit

Die Mitglieder des Clusters, seine Gremien und die Personen der Leitungsebene setzen sich entschieden dafür ein, dass alle Mitglieder unabhängig von ihrem Geschlecht, Ihrer Herkunft, ihrem kulturellen Hintergrund, ihres Alters und Ihrer Religion gleiche Karrierechancen und Entwicklungsmöglichkeiten haben.

Zwei Forschende am Computer Elvira Eberhardt
Forscherin Fritz Beck
Vortrag Daniel Messling
Forscherin Tanja Meißner
Forscherin Elvira Eberhardt

Unsere Ziele sind:

  • Eine auf Akzeptanz basierende, integrative und vielfältige Kultur innerhalb des Clusters
  • Abbau von Problemen mit unbewussten Vorurteilen
  • Eine Atmosphäre geprägt von Inklusion und Interkulturalität
  • Gleichstellung von Männern und Frauen in den Strukturen und der Kultur des Clusters
  • Erhöhung des Anteils von Frauen auf allen Qualifikationsstufen und insbesondere in Führungspositionen
  • Vereinbarkeit von Wissenschaft mit Privatleben und Familie

Es stehen bereits etablierte Strukturen und Instrumente an der Universität Ulm und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zur Verfügung, wie z.B. Personalentwicklungs- und Diversity-Management-Einheiten, Monitoring von Einstellungsverfahren, Initiativen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie verschiedene Mentoring- und Coachingprogramme.

Frauenanteil bei POLiS

  • 16,0 % weibliche Gruppenleitende
  • 50,0 % Sprecherinnen von Forschungseinheiten
  • 37,5% weibliche Vertreter der Generalversammlung

Nationalitäten bei POLiS

  • 15 verschiedene Nationalitäten
  • 27 % Forscher*innen aus anderen Ländern

Wichtige Links

News

11.02.2021

Frauen in der Batterieforschung

Anlässlich des Internationalen Tages der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft kamen fünf unserer Forscherinnen aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, um über ihre Erfahrungen während des…

23.12.2020

Margret Wohlfahrt-Mehrens erhält Batteriepreis

Dr. Margret Wohlfahrt-Mehrens ist mit einem der bedeutendsten internationalen Batteriepreise ausgezeichnet worden. Die International Battery Materials Association (IBA) verlieh ihr den…

18.12.2020

POLiS zeichnet zwei Forscherinnen aus

POLiS freut sich, zum ersten Mal den Award für exzellente Wissenschaftlerinnen vergeben zu können. Aufgrund COVID-19 hat der Vorstand und das Preiskomitee zwei exzellente Forscherinnen gewählt, die…

19.10.2020

Neuer Gleichstellungs- ausschuss

Der neu eingerichtete Ausschuss für Chancengleichheit trat Anfang Oktober zum ersten Mal zusammen. 16 Mitglieder des POLiS-Clusters auf verschiedenen Karrierestufen sowie die…

08.10.2020

Nobelpreis: 3 Forscherinnen ausgezeichnet

Der Nobelpreis für Chemie wurde in diesem Jahr an zwei Forscherinnen vergeben und der für Physik unter anderen an eine Frau. In der Physik wurden erst 4 und in der Chemie erst 7 Frauen ausgezeichnet.

07.08.2020

Left out of the lab

Germany is tackling the lack of women in its scientific institutions. An Article published in the Nature Career Guide Germany.

10.07.2020

Reaxys PhD Prize

Dr. Montaha Anjass, Postdoc bei POLiS und Gruppenleiterin an der Universität Ulm und am Helmholtz-Institut Ulm, wurde als eine von 45 Finalisten für den Reaxys-Doktorandenpreis 2020 ausgewählt. Sie…

10.07.2020

Chancengleichheit bei der GDCh

Research Unit Sprecher und GDCh Mitglied Prof. Dr. Carsten Streb gibt Stellungnahme zu Chancengleichheit und Diversität bei der Gesellschaft Deutscher Chemiker ab.

30.06.2020

Confronting Racism in Chemistry Journals

Chief Editors of all ACS (American Chemical Society) Journals publish Editorial on "Confronting Racism in Chemistry Journals” in ACS Journals (e.g., in Applied Material Interfaces)

14.05.2020

Humboldt-Forschungs- stipendium für Liping Wang

Dr. Liping Wang wird mit einem der rund 500 im Jahr vergebenen Alexander von Humboldt-Forschungsstipendien für Postdoktoranden für zwei Jahre im Exzellenzcluster unter der Leitung von Prof. Maximilian…

20.04.2020

Montaha Anjass erhält Margarete von Wrangell Förderung

Mit der 5-jährigen Förderung wird Dr. Montaha Anjass, bisher wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Helmholtz-Institut Ulm und bei POLiS, ihre wissenschaftliche Karriere bis zur Habilitation finanziell…

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen ErlaubenImpressum