Detailseite

Ausstellung „AKKU ALLE“ eröffnet

Die Ausstellung „AKKU ALLE?!“ wird  vom 4. Juni bis 14. Juli 2021 im m25 (Münsterplatz 25) zu sehen sein.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind Dienstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Hörspiel zu Ausstellung


Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch und POLiS-Sprecher Maximilian Fichtner eröffneten vor Medienvertretern die Ausstellung zu Energiespeichern und Elektromobilität. "Wir sehen, dass Batterien in verschiedenen Lebensbereichen immer wichtiger werden - von der Elektromobilität bis hin zu Solar-Speichern im Haushalt. Es gibt viele Mythen und Kritikpunkte dazu und für uns war es an der Zeit, einfach mal zu informieren, wie der Stand der Technik ist," erklärte Maximilian Fichtner die Motivation hinter der Ausstellung.

Etwas provokant wirft die Ulmer Batterieforschung die Frage auf: „AKKU ALLE?!“. Das Geschäft mit Batterien boomt. Gleichzeitig stehen Ulmer Batterieforscherinnen und -forscher vor der Herausforderung, dass Batterien auch das halten müssen, was sie versprechen: Eine klimafreundliche Energieversorgung und Elektromobilität für uns alle. Dazu bedarf es nachhaltige Batteriematerialien, die (teilweise) erst noch erfunden werden müssen.

In Ulm werden diese Zukunftsbatterien erforscht. Erstmals richtet die Ulmer Batterieforschung (Helmholtz-Institut Ulm, Exzellenzcluster POLiS, Forschungsplattform CELEST, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Universität Ulm, Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg und Karlsruher Institut für Technologie) gemeinsam eine Ausstellung rund um nachhaltige Energiespeicher und Elektromobilität für die Öffentlichkeit im m25 (Münsterplatz 25) aus.

In der Ausstellung AKKU ALLE sind über 100 batteriebetriebene Exponate aus dem Alltag zu sehen. Absolute Highlights der Ausstellung: In einer „Blackout“-Simulation für Ulm im Jahre 2029 wird virtuell ein sechstätiger Stromausfall in der Region Donau-Iller durchgespielt. Daneben werden hochkarätige Exponate aus Industrie und Wissenschaft ausgestellt. Mit dabei: Ein großformatiges E-Auto-Modul, ein Wasserstoff-Flugzeug, ein Heimspeicher und über 100 Einzelexponate aus dem täglichen Leben. Die Besucherinnen und Besucher werden erstaunt sein, wo sich überall eine Batterie verbirgt.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen ErlaubenImpressum