Detailseite

Neue assoziierte Mitglieder

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Krewer und Dr. Matthias May wurden als assoziierte Mitglieder in den Cluster aufgenommen. Ab 2022 werden sie in das Forschungsprogramm des Clusters eingebunden. Ulrike Krewer forscht am KIT zur Charakterisierung und Modellierung von Reaktion und Degradation an Elektroden-Elektrolyt-Grenzflächen. Sie promoviert 2005 an der Universität Magdeburg zum Thema Direktmethanolbrennstoffzellen (DMFC). Als Post-Doktorandin arbeitete sie 2006/07 beim Energieforschungszentrum von Samsung in Südkorea und von 2008 bis 2011 war sie Leiterin der Otto Hahn Forschungsgruppe Portable Energiesysteme am MPI für die Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg. Von 2012 bis 2020 war sie Professorin an der TU Braunschweig und Leiterin des Instituts für Energie- und Systemverfahrenstechnik. Seit April 2020 ist sie Leiterin des Teilinstituts Werkstoffe der Elektrotechnik am Institut für angewandte Materialien des KIT. 2007 erhielt sie den Otto Hahn Preis der Max-Planck-Gesellschaft.

Matthias Mays Forschungsschwerpunkt ist die rechnerische und experimentelle Operando-Spektroskopie von elektrochemischen Grenzflächen. Er promovierte 2011 am Helmholtz-Zentrum Berlin am Institute for Solar Fuels. Als Postdoc forschte er unter anderem an der University of Cambridge und der Universität Heidelberg. Seit Anfang 2020 arbeitet er mit einem Emmy Noether-Programm an der Universität Ulm und leitet eine Nachwuchsgruppe.

 

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen ErlaubenImpressum